TSV 1894 Kusterdingen e.V.

Pamela und Andreas beim Swissalpine K43

Fotos: Privat

Pamela Veith und Andreas Ordenbach starteten in Davos beim Swissalpine Marathon über 43 Kilometer mit 1.450 HM.

Hier der Bericht von Pamela:

Start für den K43 war morgens um 8:00 Uhr im Stadion in Davos. Die Temperaturen waren angenehm bei noch kühlen 12 Grad, später lagen die Höchsttemperaturen um die 25 Grad. Da wir uns recht spontan für einen Start entschlossen haben, hatten wir uns nicht gezielt darauf vorbereitet. Für mich war es wichtig, den Ermstal Marathon zu verarbeiten. Dort kam ich nur mit Müh und Not ins Ziel, was wahrscheinlich auf einen Virus Infekt drei Wochen vorher zurückzuführen war. Die Höhe in Davos auf 1.500 Meter machte sich natürlich bemerkbar, da wir erst zwei Tage vorher anreisten und nicht viel Zeit hatten, uns zu akklimatisieren. Zunächst ging es 20 Kilometer praktisch nur bergauf, die Luft wurde zunehmend dünner und es war schon heftig anstrengend. Anschließend wieder leicht bergab und auf den letzten 18 Kilometern fast nur noch bergab, mit zum Teil auch recht steilen, schwierigeren Passagen. Zwischendurch kamen etwas wellige, kleine Anstiege, die jedoch gefühlt dann wie Berge waren. Einige mussten auch das Rennen auf Grund von Stürzen oder wegen der Höhenluft und der damit erschwerten Atmung abbrechen. Anfangs liefen viele sehr schnell los und ich wurde von einigen Frauen als auch Männern überholt. Im Laufe des Rennens konnte ich wieder hinten raus meine Ultra Stärken unter Beweis stellen und drei Frauen und sechs Männer überholen. So konnte ich auch zum Stadioneinlauf noch ein super konstantes Tempo laufen. Ich war glücklich und sehr zufrieden nach 4:39:49 Stunden als beste deutsche Frau und gesamt Platz acht. In der Klasse W40 wurde ich Vierte (es gab nur Zehnerschritte in der AK- Wertung). Die Plätze eins bis drei gingen an Läuferinnen aus Schweden, Russland und der Schweiz.
Andreas kam ebenso glücklich, zufrieden und gesund nach 6:56:09 Stunden ins Ziel. Es war ein tolles Erlebnis und herrlich in der Berglandschaft zu laufen, bei einer sehr gut organisierte Veranstaltung.